„Der gegenwärtige Augenblick ist

stets voll unendlicher Schätze

(Jean Pierre de Caussade)

 

Endlich ist der Augenblick da!

Doch manchmal braucht es zu so einem Augenblick auch noch einen Spaten, damit man die Schätze freilegen kann.

So wie beim Spatenstich für den neuen Kindergarten in Seubersdorf.

Bei einem feierlichen Zusammentreffen, welches unter Berücksichtigung der räumlichen Abstände bzgl. Covid-19 trotzdem eine sehr große Nähe spüren lassen hat, durften wir dabei sein und wünschten glückliche Hände, wache Augen und stets über dieser Baustelle Sicherheit und Gottes Segen! Denn wir wünschen und freuen uns darauf, dass wir den entstehenden Bau als Schatz mit unserem Reichtum füllen können – nämlich mit den Kindern, mit ihren Fähigkeiten, mit ihrer Unbeschwertheit, mit ihrer Neugierde und Spontaneität, mit ihrer Freude und dem Lebensglück!

K1600 Rede

Für den Spatenstich waren der Landrat Willibald Gailler, die Vertreter der Gemeinde Seubersdorf mit dem Bürgermeister Eduard Meier, dem Geschäftsführer Thomas Fuchsgruber und der Kämmererin Kerstin Bäumel gekommen.Die Architekten Kühnlein (jun. und sen.) sowie der bauleitende Architekt Herr Ruidl schilderten den Baufortgang.

K1600 SPatenstich

Ausgerüstet mit Helmen und Spaten durften auch wir beim Spatenstich mitmachen. Selbstverständlich gab es von H. H. Pfarrer Gräff Gottes Segen für die Baustelle und den Bau!

Vertretend für alle Kinder unserer Einrichtung und für die Eltern waren dazu die Familien der Elternbeiräte dabei. Mit dem Herzen verbunden waren aber auch alle Anderen ganz nah.

K1600 VertretungKitaIm Anschluss gab es eine Stärkung: Symbolisch einen essbaren Stein mit Spaten, eine Brotzeit, und für die Kinder von der Gemeinde noch besondere Überraschungstaschen.

K1600 EssbareSteine

Für uns war es - unabhängig von Covid-19 - ein ganz besonderer wunderschöner Augenblick und der erste Schritt in eine ganz neue Dimension der Zukunft. Wer weiß, vielleicht treffen wir uns Alle in einem Jahr zur Einweihung des Neubaus!